Breites Angebot über den normalen Unterricht hinaus schafft entspannte Atmosphäre

Lahntalschule zeigt ihre Schokoladenseite

Breites Angebot über den normalen
Unterricht hinaus schafft entspannte Atmosphäre

Biedenkopf Schule ist heute mehr als nur ein Lernort, an dem Mathe, Deutsch und Englisch gebüffelt wird. Das hat die Lahnatschule Biedenkopf bei ihrem Tag der offenen Tür eindrucksvoll unter Beweis gestellt. In Form eines offenen Marktplatzes konnten sich künftige Schüler aus den umliegenden Grundschulen und deren Eltern ein Bild von dem vielfältigen Angebot an der LTS machen. „Wir verzichten bewusst auf Schauunterricht“, sagte Schulleiter Dr. Eberhard Scholl. Der bringe den Besuchern recht wenig. Viel sinnvoller sei es hingegen, ihnen einen bunten Überblick darüber zu verschaffen, was die Schule neben dem normalen Unterricht noch alles zu bieten hat. Als einziges Gymnasium in der Region setze die Lahtalschule nämlich bewusst eine ganze Reihe Schwerpunkte, die es den Schülerinnen und Schülern erlauben, gezielt nach ihren eigenen Interessenlagen zu lernen. Dazu gehört etwa die Wahlmöglichkeit zwischen sport- und musikorientierter Klasse in der Jahrgangsstufe 5 – je nachdem, ob die persönlichen Vorlieben des Kindes eher im musisch-künstlerischen oder sportlichen Bereich liegen. Auf dieser Grundlage baut ein vielfältiges weiteres Angebot auf, wie die Musikklassen, Orchester, Chorsänger und Big Band-Mitglieder auf der einen und die Fußballer oder Volleyballer auf der anderen Seite mit ihren Vorführungen zeigten. Darüber hinaus gebe es aber auch viele Zusatzangebote, wie etwa Kurse im „Lernen lernen“ oder Hilfe bei Lese-Rechtschreibschwäche, die zu einem entspannten Lernumfeld an der Schule beitrügen, so Scholl. „Wir möchten, dass es den Schülern gut geht und sie in einer angenehmen Atmosphäre lernen können.“ Die Beteiligung der Schüler an dem Tag der offenen Tür wertete er dabei als Zeichen, dass ihnen dies offensichtlich ganz gut gelinge. Viele leisteten aus eigenen Stücken Beiträge zu dem bunten Schnuppertag und versorgten die Besucher mit Kaffee, Kuchen oder Waffeln, ließen sich beim Malen von Bühnenbildern zuschauen, gewährten Einblicke in Orchesterproben oder führten chemische und physikalische Experimente für die Besucher durch. Rund 30 Schüler hatten sich sogar bereit erklärt, die Gäste auf Führungen durch die Schule zu begleiten und dabei auch Fragen zu beantworten, sagte Scholl. „Das ist ja für einen Samstag auch nicht selbstverständlich“, lobte er die Einsatzbereitschaft. Ebenfalls ein Zeichen für die gute Atmosphäre sei die große Zahl an ehemaligen Schülern, die den Tag der offenen Tür nutze, um sich in der Schule umzuschauen. Dass sie zurückkehrten zeuge auch davon, dass sie sich an ihrer Schule wohlgefühlt haben und das sei für das Lernen ein enorm wichtiger Faktor, betonte der Schulleiter. (val)