Zum fünfzehnten Mal stellen Praktiker aus allen Bereichen der Arbeitswelt ihre Berufe vor

Zum fünfzehnten Mal stellen Praktiker aus allen Bereichen der Arbeitswelt ihre Berufe vor

Unter dem schülernahen Motto „Studieren oder Ausbildung …Was ist ,mein Ding’?“ fand am Dienstag, dem 11.11.2014 in der Lahntalschule Biedenkopf die 15. Berufsbörse statt. Diese Informationsveranstaltung über Berufe und berufliche Praxis ist ein seit vielen Jahren bewährtes Projekt, das in Zusammenarbeit der Lahntalschule mit dem Rotary-Club Biedenkopf konzipiert und organisiert wird.

Die Fragestellung des Veranstaltungsmottos wurde in einem Vortrag mit dem Titel „Studieren oder Ausbildung – Was ist mein Ding? – Rahmenbedingungen und Entscheidungskriterien“ von dem Berufsberater Erich Hoffmann (Agentur für Arbeit, Marburg) aufgegriffen, der somit zum Auftakt des Abends grundlegende Fragen vieler Schülerinnen und Schüler zur eigenen Berufswahl formulierte und darüber hinaus bereits erste Anregungen zur Berufs- bzw. Studienorientierung geben konnte. Die Informationen aus dem Vortrag konnten im zweiten Teil des Abends bei „Schüler fragen – Profis antworten“ vertieft werden. Die Schülerinnen und Schüler hatten nun die Gelegenheit, sich in Expertengesprächen eingehend über Berufe zu informieren. Die Vielfalt der vertretenen Berufe war beeindruckend: 14 Berufsgruppen mit mehreren Einzelberufen stellten sich vor, sodass für jeden Interessenten etwas dabei war. Das breit gefächerte Spektrum umfasste sowohl Banken, Wirtschaft und Management, Recht wie auch Journalismus und Öffentlicher Dienst sowie den naturwissenschaftlich-technischen Bereich mit Ingenieuren, Naturwissenschaftlern und Informatikern. Die sozialen Berufe waren mit verschiedenen medizinischen Ausrichtungen sowie der Psychologie, Pädagogik und Theologie vertreten. Künstlerisch Interessierte konnten sich bei Grafikern über deren Berufspraxis informieren. Auch das sich auf dem Vormarsch befindliche (Aus-) Bildungsmodell „StudiumPlus“ wurde als reizvolle Verknüpfung von Studium und Ausbildung in einer Berufsgruppe vorgestellt.
In einer lockeren und freundlichen Atmosphäre nahmen viele Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II dieses attraktive Angebot wahr, denn für sie stellen sich die Fragen ja zunehmend drängender: Was will ich? Wohin gehe ich? Zeitnah muss eine Antwort bei der Suche nach einem Praktikumsplatz in der Qualifikationsphase gefunden werden. Lang- bzw. mittelfristig stellen diese Fragen auf dem Hintergrund des wirtschaftlichen Wandels und der damit einhergehenden Veränderungen in der Berufs- und Arbeitswelt mit immer neuen Qualifikationsanforderungen eine komplexe Herausforderung dar, die an die Schüler herangetragen werden. Gerne wollen die Experten, die Organisatoren und die Schule bei der Beantwortung dieser Frage helfen und die Suche nach einem geeigneten Beruf begleiten.
Für ihr großes Engagement und die gute Zusammenarbeit bedanken sich die Organisatoren bei den Experten und freuen sich, sie auch beim nächsten Mal wieder begrüßen zu dürfen.

Silvia Lerch-Denfeld
(Bild: S. Valentin)

Fachbereichsleiterin II