Namhafte Bildungseinrichtungen kooperieren mit der LTS

Namhafte Bildungseinrichtungen
kooperieren mit der Lahntalschule Biedenkopf

Am 19.02.2019 fand in der Lahntalschule Biedenkopf im Rahmen ihres Projektes „Schule mit Courage“ ein Aktionstag mit dem Schwerpunktthema „Rechtsextremismus und Rechtspopu­lismus“ statt, an dem Workshops zu verschiedenen Einzelthemen für die Klassen neun und zehn angeboten wurden. Für einige der Arbeitsgruppen konnten renommierte Bildungseinrich­tungen bzw. Beratungsnetzwerke mit Kooperationen auf bundes- und landespolitischer Ebene gewonnen werden, die sich eingehend mit dem Thema „Rechtsextremismus / Rechtspopulis­mus“ beschäftigen und als erfahrene Teamer und Teamerinnen die Jugendlichen für die Ar­beit an diesem Thema aufschließen konnten. Die Bildungsstätte Anne Frank aus Frankfurt am Main nahm in zwei Workshops „Rechte Ideologien in der Schule“ unter die Lupe. Auch die „rote linie“ Marburg, pädagogische Fachstelle für Rechtsextremismus und Ansprechpartner für ganz Hessen, bot zwei Workshops zu aktuellen Tendenzen des Rechtsextremismus in Hes­sen und zu Wirkfaktoren für rechtsextreme Radikalisierung an. Als einschlägige Experten zeigten Vertreter/innen des Netzwerks für Demokratie und Courage Hessen in zwei Work­shops Handlungsoptionen gegen Diskriminierung und menschenverachtende Einstellungen auf. Darüber hinaus führten einige Lehrkräfte der Lahntalschule zu weiteren Themen Work­shops durch, wie beispielsweise Entstehung und Funktion von Vorurteilen, zu Verschwörungs­theorien, rechte Popmusik, rechte Ideologie in der Sprache usw. Ein gleichnamiger Workshop begleitete die in englischer und deutscher Sprache gezeigte Ausstellung „Black Germany“, konzipiert von Dr. Robbie Aitkins, Sheffield Hallam University, UK. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, einen vierstündigen oder zwei zweistündige Workshops zu besuchen. Ihre Rückmeldungen zu diesem Tag waren äußerst positiv und interessiert, sodass es gelungen zu sein scheint, sie an dieses Thema heranzuführen, dafür zu sensibilisieren, um sich kritisch damit auseinanderzusetzen.

Dieser Aktionstag war ein Modul von mehreren Bausteinen im Gesamtprojekt „Schule mit Courage“. Es ist eingebettet in die einwöchige Ausstellung „Black Germany“ aus Großbritan­nien und in die mobile Ausstellung des Demokratiezentrums Hessen „Rechtsaussen – Mitten­drin? – Rechtsextremismus: Erscheinungsformen und Handlungsmöglichkeiten“, die in der Lahntalschule noch bis Mitte März zu sehen ist. Für die Oberstufe hielt der bekannte Forscher zu Rechtsextremismus und Rechtspopulismus der Philipps-Universität Marburg Prof. Dr. Benno Hafeneger einen sehr informativen und anregenden Vortrag zu rechten Bewegungen in Deutschland und Europa, der auch am Tag danach in lebhaften Auseinandersetzungen in diversen Kleingruppen nachhallte, da immer neue Aspekte in unterschiedlichen Formationen von Schülerinnen und Schülern sowie von Kollegen diskutiert wurden. Die inhaltliche Vorbereitung erfolgte unter fachkundiger Anleitung der Lehrkräfte in den Kursen Politik und Wirtschaft.

Ins Leben gerufen haben dieses Projekt einige Lehrerinnen und Lehrer der Lahntalschule, die die aktuellen politischen Entwicklungen mit rechtsextremen, gewaltbereiten Tendenzen auf­greifen wollten, um sie mit Schülerinnen und Schülern zu bearbeiten und bei ihnen ein Be­wusstsein zu schaffen für die Notwendigkeit, die demokratischen Grundwerte in unserer Ge­sellschaft zu schützen und zu verteidigen. Da diese Bewusstseinsbildung nicht mit einer punk­tuellen Veranstaltung erreicht werden kann, soll das Projekt im kommenden Schuljahr fortge­führt und mit einem anderen Schwerpunktthema gestaltet werden, für das es bereits erste Ideen gibt. Unterstützt wird das Vorhaben auch vom Schulelternbeirat und der SV.

Als Verantwortliche für den Fachbereich II bedanke ich mich – auch im Namen der Schullei­tung – bei allen Mitwirkenden ganz herzlich für ihr großes Engagement, ihre Bereitschaft, trotz der hohen Belastung im Arbeitsalltag, an dem diesjährigen Projekt mit konstruktiven Ideen, kritischen Überlegungen und Tatkraft mitgewirkt zu haben, um damit die demokratischen Grundwerte unserer Gesellschaft, verankert im Grundgesetz, auch außerhalb des regulären Unterrichts zu vermitteln und sich für deren Bedeutung und Erhalt einzusetzen.

Silvia Lerch-Denfeld
Studiendirektorin, FB II