Grundschüler retten das Märchenland

Grundschüler retten das Märchenland

Biedenkopf (sval). Als Retter des Märchenlandes haben sich die Grundschüler aus Biedenkopf bei einem Besuch in der benachbarten Lahntalschule erwiesen. Die Schüler des Q2-Kurses Darstellendes Spiel von Christina Wege und Ralf Grebe hatten die Erst- bis Viertklässler zu einer Aufführung ihrer im Unterricht selbstgeschriebenen Geschichten eingeladen. „Ihre Aufgabestellung lautete, mit den Methoden er szenischen Darstellung ein Märchen zu erfinden, das sich speziell an die Grundschüler richtet“, erklärte Wege. Dabei griffen die Lahntalschüler bekannte Märchen auf und verliehen diesen mit einer Portion Humor und Kreativität einen eigenen Schliff, der bei den jungen Zuschauern sichtlich gut ankam. In einer der Inszenierungen animierten die beiden Zauberer-Brüder Mantun und Hartus die Grundschüler etwa dazu, ihnen bei der Rettung des Märchenlandes zu helfen. Das droht aufgrund des Desinteresses heutiger Kinder an Märchen immer mehr auseinanderzubrechen. Ein Beispiel dafür lieferten die gewitzten Schauspiel-Schüler etwa in Form des Märchens Rapunzel, bei dem die Hauptrolle der in den Turm eingesperrten Tochter ein männlicher Darsteller übernahm. Und dessen Haar war freilich viel zu kurz, um es dem als Retter herbeigeeilten Prinzen herabzulassen. An dieser Stelle griffen die Zauberer ein und lenkten das Stück gemeinsam mit den Kindern, die eifrig Tipps gaben, wie es denn weitergehen solle, ebenso in die gewohnten Bahnen zurück, wie zuvor schon das von Hänsel und Gretel und Rumpelstilzchen. In der Pause zwischen den Stücken trat sogar ein Mini-Ensemble der Big Band unter der Leitung von Hans Hermann Becker auf und unterhielt das Publikum mit märchenhaften Melodien. Neben dem bunten Potpourri aus verschiedenen Märchen setzten die DS-Schüler außerdem „Schneewittchen“ sowie „Der Schneekönig“ in Szene und begeisterten damit das junge Publikum nachhaltig. Grundschullehrer Frank Rompf lobte die Inszenierungen der Gymnasiasten sogar als „das beste Theater, das wir bisher gesehen haben.“ Dabei sorgten die Grundschüler für mindestens ebenso heitere Stimmung wie die Akteure auf der Bühne. Herrlich unbedarft reagierten sie auf das Treiben auf der Bühne und rieten etwa dem männlichen Rapunzel zu Extensions, um die Haare zu verlängern, oder kommentierten die Frage von Schneewittchens böser Stiefmutter, wer die Schönste im ganzen Land sei, mit einem lauten: „Du bist hässlich!“