Die Lahntalschule hat ein Robotikum!

Die Lahntalschule hat ein Robotikum!

Am 20.08. wurde unser Robotikum zusammen mit Vertretern des Schulträgers und der Universität Marburg sowie der Presse offiziell eingeweiht. Das Robotikum geht auf eine Idee von Herrn Prof. Handke (Universität Marburg) zurück, der seit mehreren Jahren bereits humanoide Roboter in seinem Fachbereich einsetzt und die Anwendungsmöglichkeiten erforscht. Seine Projektkoordinatorin Sabrina Zeaiter und die Workshop-Leiterin Jana Frauenrath stellten den Anwesenden das Konzept vor. Angeschafft wurden die vier NAO-V6- Roboter durch den Landkreis, wobei es sich dabei um ein Herzensprojekt der Landrätin Kirsten Fründt handelt, wie Herr Zachow in seiner Ansprache betonte. Eigentlich wurde die Lahntalschule in den Ferien von der Nachricht überrascht, dass eins der neu geplanten Robotika nach Biedenkopf kommt. Schnell erklärten sich die Kollegen Weidmann und Pfleging bereit, mit unserer Schulleiterin, Frau Schäfer-Jarosz, und Herrn Otto zur Vorstellung des Konzeptes an die Universität zu fahren und auch später den Einweisungskurs zu absolvieren.

Das Robotikum kann über die Seite https://www.roboprax.de/ auch von anderen Schulen der Region gebucht werden. Lehramtsstudent*innen führen dann nach Absprache dreitägige Fortbildungen mit den Robotern an der Lahntalschule durch. Dabei geht es natürlich hauptsächlich ums Programmieren der Roboter, aber auch der Umgang mit Ordnern und Urheberrechten wird behandelt. Ziel ist es, das algorithmische Denken bei den Teilnehmer*innen zu fördern. Vor dem praktischen Teil absolvieren die Teilnehmer*innen einen Online-Kurs, das sogenannte „RoboPrax“, in dem die Grundlagen der Programmierung humanoider Roboter vermittelt werden. Die Roboter lassen sich bereits sehr einfach über Laptops programmieren, indem Schülerinnen und Schüler, ähnlich wie bei Scratch, bestimmte Blöcke mit Linien verbinden. Es kann allerdings auch in verschiedenen Hochsprachen wie Python, Java oder gar C++ programmiert werden. In letzterer Sprache kann man den Robotern dann sogar das Fußballspielen beibringen.

Zwischen diesen Nutzungszeiten durch andere Schulen können das Robotikum und die Roboter von den Kolleginnen und Kollegen der Lahntalschule genutzt werden. Der Einsatz ist dabei sehr vielfältig und schließt kein Fach aus. So sind einzelne Roboter bereits in mehreren Biologiestunden im Einsatz gewesen und wurden zur Erarbeitung der „Kennzeichen des Lebendigen?“ herangezogen. In Mathematik könnten die kleinen Kerle Figuren mit den Händen nachfahren, in Englisch ein Interview führen oder über ein Buch referieren. Den Anwendungen sind keine Grenzen gesetzt.

Text und Bilder: Pfleging/LTS